Über Kat'sCaps



Was ist eigentlich Kat’sCaps?



Die Idee zu Kat’sCaps schwirrte mir schon seit Anfang 2013 durch den Kopf und ich konnte diesen Gedanken einfach nicht mehr loslassen. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt meine handgearbeiteten Mützen unter dem Namen Kat’sCaps unter interessierten und natürlich modebewussten *hihi* Menschen in Umlauf zu bringen.


Das erste Mal umgesetzt habe ich das Ganze dann mehr spaßeshalber im April zum Geburtstag einer Freundin. Sie hatte sich schon vor längerer Zeit mal eine selbstgemachte Mütze von mir gewünscht. Somit habe ich das als Anlass genommen, Kat’sCaps das erste Mal auf den Weg zu bringen. Zu dieser Zeit noch mit diesem ersten Logo.




Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch niemandem von meiner verrückten Idee erzählt und auch mit dem Geburtstagsgeschenk an meine Freundin vermied ich es noch, darüber zu sprechen. Allerdings gefiel mir das Logo auf der ersten Mütze so super, dass ich es direkt auch noch auf meine eigenen Mützen aufnähte. Doof nur, dass diese im April gar nicht mehr so oft ausgeführt wurden.





Allerdings begann ich danach auch an meinem Logo zu arbeiten. Der erste Entwurf des Labels war ja eigentlich nur als Geschenkidee gedacht. Jetzt wollte ich aber ein richtiges, echtes Logo mit Wiedererkennungswert entwickeln. Also machte ich mich ans Werk. Der Name stand ja schon fest. Er war mir irgendwann einmal eingefallen und seitdem wie ein „Ohrwurm“ in meinem Kopf. Es musste also nur noch die Schrift und irgendetwas Besonderes her. Die ersten Entwürfe sahen ungefähr so aus:





Das Ergebnis war am Ende jedoch das hier:


Weil ich dann schließlich auch im August immer noch davon träumte, mit meinen Mützen anderen Menschen eine Freude zu machen, beschloss ich das Ganze nun tatsächlich in Angriff zu nehmen, nun auch offiziell. So entstand auch dieser Blog. Ich möchte ab sofort andere Menschen an meinen Projekten teilhaben lassen und mich mit euch austauschen. Deshalb versuche ich euch hier nun immer wieder auf dem Laufenden zu halten und euch zu berichten, wie es mit Kat’sCaps (und natürlich auch mit meinen anderen Projekten) voran geht.



Deshalb:

Bitte schreibt mir, kommentiert so viel wie möglich, stellt mir Fragen, erzählt euren Freunden von meiner Seite und habt genauso viel Spaß an diesem Blog, wie ich.