Mittwoch, 30. Oktober 2013

Weltspartag - 15% Rabatt in meinem Shop


Morgen, also am 31.10.13 ist nicht nur Halloween sondern auch Weltspartag. Um diesen gebührend zu feiern könnt ihr den ganzen morgigen Tag in meinem Shop sparen.

Dort gibt es 15% Rabatt auf jeden Einkauf.
Start der Aktion ist heute Nacht pünktlich um 0.00 Uhr.


Erzählt euren Freunden, Geschwistern und Bekannten davon, denn der Weltspartag ist ja schließlich nur einmal im Jahr :)

Dienstag, 29. Oktober 2013

Mütze "Alva" Grün

Es ist wieder Dienstag. Deshalb möchte ich euch für creadienstag, Meertje und pamelopee wieder eine meiner Mützen vorstellen.

Auch die Alva ist aus dicker 100% Merinowolle gehäkelt.



Hier sieht man das Noppenmuster nochmal besonders gut.


Ich würde mich sehr über ein paar Rückmeldungen freuen, wie euch die Mütze gefällt.

Verstrickte Dienstagsfrage 44/2013

Und wie jeden Dienstag stellt uns das Wollschaf eine Frage von Ralf:

Als handarbeitender Mann stelle ich mir die Frage: Gibt es Strick- und/oder Häkelzeitschriften, die keine Frauenzeitschriften sind? Wenn ich in Läden in Handarbeitszeitschriften schaue, finde ich dort eine Vielzahl von Anleitungen für Frauen, einige für Kinder und fast nichts für Männer. Gibt es da Ausnahmen, bei der es sich auch als Mann lohnt, Geld für eine ganze Zeitschrift auszugeben?

Zu erst einmal muss ich mich bei Ralf bedanken, der mich mit seiner Frage erst auf dieses Thema aufmerksam gemacht hat. Da ich selbst eine Frau bin, und ich mich von sämtlichen Magazinen immer angesprochen fühle, habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht, ob man als strickender/häkelnder Mann etwas hinten runter fällt.
Ich lese keine klassischen Handarbeitszeitschriften, habe aber verschiedene Musterhefte hier zu Hause liegen. Natürlich habe ich gleich mal den Anteil an Männermodellen überprüft und musste tatsächlich feststellen, dass ich nur in einem einzigen einen nennenswerten Anteil gefunden habe. Hier waren von 49 Modellen allerdings auch nur 14 für Männer.
Das Heft von dem ich spreche ist das Filati Classici Ausgabe 2 , die ich irgendwann mal geschenkt bekommen habe. Online kann man die Zeitschriften durchblättern, sodass man auch als Mann (und natürlich auch als Frau) vorher erkennen kann, ob einem die Auswahl zusagt. Vielleicht ist das ja eine Möglichkeit.

Montag, 28. Oktober 2013

Wow... die ersten Mützen sind verkauft!

Ich habe euch noch gar nicht erzählt, dass ich am 20. Oktober tatsächlich meiner aller erste Mütze verkauft habe. Aus der anfänglich nur einen verkauften sind bis heute sage und schreibe 4 verkaufte Mützen geworden.


Außerdem konnte ich 8 Vorbestellungen mit Sonderwünschen entgegen nehmen. Dafür werde ich jetzt bereits in meinem Shop vorhandene Modelle nach den Sonderwünschen der Kunden anfertigen.
Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich mich freue :)
Ich möchte mich ganz herzlich bei euch für eure Unterstützung bedanken und hoffe sehr, dass es so weiter geht.

Samstag, 26. Oktober 2013

Paket für Winter-Stricker

Am 12. Oktober habe ich euch die Aktion Winter-Stricker vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Sammelaktion für Obdachlose.

Heute habe ich nun endlich auch mein Paket gepackt, um Mario mit
3 Schals


5 Mützen und 1 Stirnband 

zu unterstützen.


Das ganze geht nun als Paket auf die Reise. Zum Glück ist es noch nicht ganz so kalt aber ich freue mich so die Obdachlosenheime und Kältebusse wenigstens ein kleines bisschen unterstützen zu können.

Dienstag, 22. Oktober 2013

Mütze "Emma" Rot mit Blume

Ich möchte euch heute für den creadienstag, Meertje und pamelopee wieder mal eine Mütze präsentieren.
Das ist "Emma".
Sie ist aus dicker roter Wolle gehäkelt.




















Die Besonderheit an dieser Mütze ist die schöne große Blume auf der rechten Seite.
Hier sieht man sie etwas genauer.

Die Mütze besteht aus 100% Merinowolle und ist deshalb nicht nur schön anzuschauen sondern hält im Winter auch noch schön warm.









Wie gefällt sie euch?

Verstrickte Dienstagsfrage 43/2013

Das Wollschaf stellt am heutigen Dienstag diese Frage:

Bisher habe ich ja immer einen großen Bogen um Mohairwolle gemacht, aber jetzt hat sie mich doch eingeholt. Gerade verstricke ich Ito Sensai, und während ich noch versuche, mit der Fusselbürste den Ansturm an Flusen auf meiner Kleidung einzudämmen, stellen sich mir ein paar Fragen. Habt Ihr Tipps zur Pflege von Strickstücken aus Mohair und vor allem: Liegen die Flusen in der Natur der Sache, oder gibt es Tricks, sie etwas zu reduzieren?

Weil ich Mohair noch nie gestrickt oder gehäkelt habe, geschweige denn jemals bewusst in der Hand hatte, musste ich erstmal googlen, um mir einen Überblick zu verschaffen. Als ich dann die Bilder sah kam es mir sofort wieder. "Ach DAS ist Mohair". (Irgendwie finde ich, dass die meisten Stücke aus dieser Wolle oldschool aussehen.) Mit Erfahrungswerten kann ich leider trotzdem nicht dienen aber ich werde die Dienstagsfrage heute auf jeden Fall weiter verfolgen, um von den Erfahrungen anderer zu lesen. Vielleicht sollte ich es ja doch einfach mal ausprobieren?

Dienstag, 15. Oktober 2013

Verstrickte Dienstagsfrage 42/2013

Das Wollschaf stellt heute auf seinem Blog folgende Frage:

Wenn ich ein neues Wollknäuel anstricke hole ich vorher immer den Faden aus der Mitte heraus – ich mag es nicht so gerne, wenn während des Strickens die Wolle hin und her hüpft. Dabei passiert es mir fast immer, dass ich dann das halbe Innenleben des Knäuels in der Hand habe. Wie macht ihr das? Gibt es einen Trick, wie man an den inneren Faden kommt? Oder strickt ihr das Knäuel von außen ab?

Diese Frage lässt sich für mich gar nicht eindeutig beantworten. 
Vom Prinzip her mag ich es auch lieber, wenn das Knäuel halbwegs still liegen bleibt und versuche deshalb auch hin und wieder den Faden von innen herauszuholen. Bei meinem aktuellen Knäuel (Alpaka von DROPS) hat das auch ausgesprochen gut funktioniert. Habe das Ende sofort in der Hand gehabt und so auch ohne Kuddelmuddel herausziehen können. Es gab aber auch schon den (zum Glück seltenen) Fall, dass ich auch nach ewigem Suchen den inneren das Innere schon völlig nach außen gekehrt hatte, alles verknotet war und ich trotzdem kein Fadenende in der Hand hielt. Es klappt bei mir also manchmal besser manchmal schlechter.

Allerdings bin ich auch seit einiger Zeit wieder viel häufiger dazu übergegangen, den Faden von außen zu holen, weil ich dann viel besser erkennen kann, wieviel Wolle ich noch übrig habe. Das ist für mich besonders dann wichtig, wenn ich mit der Wolle knapp kalkuliert habe und deshalb ein Auge darauf haben möchte, dass ich mit der geplanten Menge auch hinkomme. Das ist beim Fadensuchen natürlich viel einfacher. Dafür muss man dann aber kreativ werden, das Wollknäuel an Ort und Stelle zu halten. Es gibt ja zum Glück auch ausgesprochen viele Ideen für Behältnisse, die das Knäuel vor dem Wegrollen hindern sollen wie z.B. eine kleine Gießkanne und den Faden aus dem Ausguss baumeln lassen, ein Sieb und den Faden durch eines der Löcher stecken, Marmeladenglas und Faden durch den Deckel ziehen etc.

Montag, 14. Oktober 2013

Strick- und Häkeltrends im ARD-Buffet

Die neuen Strick- und Häkeltrends haben offensichtlich auch das ARD-Buffet erreicht. Hier gab es einen schönen Beitrag, der kurz und knapp zusammenfasst, was die fleißigen Handarbeiter*innen derzeit so umtreibt.
Ihr könnt euch das Video HIER anschauen.

Da Neon-Farben derzeit im Allgemeinen sehr angesagt sind wundert es nicht, dass sich dieser Trend auch bei den Mützen und Schals für diesen Winter wiederspiegelt. Mir gefällt dies besonders gut mit schöner dicker Wolle. Drei dieser Neon Mützen findet man sogar in meinem Shop.


Den Tipp mit den auswechselbaren Bommeln durch Druckknöpfe finde ich auch eine super Idee. Ich habe mir selbst erst vor einigen Tagen solch eine "Wechsel-Bommel-Mütze" gehäkelt. Das Annähen des Druckknopfs war etwas friemelig aber das lag vermutlich an der sehr kleinen Größe des Knopfs. Ich würde aufgrund dieser Erfahrung mindestens einen Durchmesser von 10mm empfehlen, vielleicht sogar eher 13mm (kommt natürlich auch darauf an, wie groß die Bommel ist, die befestigt werden soll). Außerdem empfehle ich transparente Knöpfe. Diese sind meiner Meinung nach viel unauffälliger als ihre silbernen Kollegen.

Die Glitzer- und Pailletengarne, die im ARD-Buffet vorgestellt werden, gefallen mir grundsätzlich gut. Allerdings bin ich eine Freundin von Naturfasern und verwende deshalb bisher auch ausschließlich Garn aus 100% Merino, Alpaka etc. Da ich noch kein 100% natürliches Pailettengarn gefunden habe, habe ich mich bisher auch noch nicht daran getraut. Hat das vielleicht von euch schon jemand ausprobiert und hat dazu ein paar Erfahrungswerte?

Eine zweite Frage schiebe ich direkt hinterher. Hat von euch schonmal jemand mit dem Reflektorgarn gearbeitet? Für alle, die jetzt nicht sofort Bescheid wissen: Bei diesem Reflektorgarn handelt es sich um ein Garn, das man mitstricken oder -häkeln kann. Dieses Garn hat dann den Effekt wie z.B. Reflektoren an Jacken. Er strahlt zurück, wenn er angeleuchtet wird. Für die dunkle Jahreszeit hört sich das sehr interessant an. Das kannte ich bisher allerdings noch nicht. Lohnt es sich, das mal auszuprobieren?

In dem Beitrrag wird außerdem noch kurz die Technik des "knookings" vorgestellt; im deutschen Sprachgebrauch auch immer wieder mal als "sträkeln" bezeichnet. Kurz zusammengefasst ist es das Stricken mit einer Häkelnadel. Hört sich komisch an - ist es auch :)

Wenn ihr also einen kurzen Moment Zeit habt, solltet ihr euch diesen TV Beitrag anschauen. Danach seid ihr bestimmt wieder auf dem neuesten Stand.

Samstag, 12. Oktober 2013

Häkel- und Strickaktion für Obdachlose

Es ist mir eine Herzensagelegenheit euch heute das Projekt Winter-Stricker vorzustellen. 



Mario aus Frankfurt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mützen, Schals, Handschuhe etc. zu sammeln, um diese für den Winter an Obdachlosenunterkünfte und Kältebusse zu verteilen.
Weil ich dieses Projekt für sehr unterstützenswert halte, möchte ich Mario gerne helfen. Ihr könnt das auch tun. Besonders wichtig sind im Moment noch Handschuhe und Socken aber auch Mützen und Schals (möglichst in gedeckten Farben) werden gerne entgegen genommen. Wenn Ihr nicht selbst häkelt oder strickt, fragt Eure Mütter, Omis oder Tanten nach Unterstützung.
Ihr könnt all eure fertigen Produkte und alles was warm hält an Mario schicken, damit er es an die Obdachlosenunterkünfte verteilen kann. Weitere Informationen findet ihr natürlich auf seiner Seite "Winter-Stricker".
Ich freue mich sehr, dass es solche Aktionen gibt und freue mich über jeden weiteren Unterstützer


Donnerstag, 10. Oktober 2013

Rabatt in meinem Online-Shop

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch. 
Ich möchte euch heute ganz freudig mitteilen, dass es  


AB SOFORT 

bis zum 17.10.2013
 für alle Neukunden 15% Rabatt in meinem Online-Shop gibt.

Ihr könnt nun eine Woche lang die Chance nutzen, euch eines meiner Unikate zum Vorteilspreis zu sichern. Außerdem verpacke und verschicke ich die Mützen auf Wunsch auch als Geschenk. Ich freue mich schon sehr darauf :)


Mittwoch, 9. Oktober 2013

Zurück aus Tunesien

Nach zwei langen Wochen bin ich nun wieder zurück im kühleren aber trotzdem schönen Deutschland. Ich bin jetzt wieder tiefenentspannt, weil ich in Tunesien viel Sonne und gute Laune tanken konnte.
Unser Hotel lag direkt am Strand, so dass wir gefühlt vom Balkon ins Meer hüpfen konnten. Das haben wir natürlich genutzt um einige faule Tage am Strand zu verbringen und dem Verkäufer unseres Vertrauens jeden Tag ein paar ChiChis abzukaufen.


Nichts desto trotz haben wir uns auch mal in die Medina (Altstadt) von Sousse gewagt und dort auf die tunesische Art laaaaaaange verhandelt und dann erst gekauft - sogar mehrmals im Urlaub. Nach diesen Einkaufstouren und den Verhandlungen auf Arabisch-Französisch-Deutsch-Englisch-Hand und Fuß hatten wir das Gefühl, ganz schön was geschafft zu haben. Besonders zu empfehlen sind die vielen schönen frischen Gewürze.

http://frauengruppe.org/france/gorge-gewuerze.jpg

Im Medinat Alzahra haben wir einen wunderschönen Nachmittag und Abend bei tunesischem Brot mit Harissa, einer Berberhochzeit und Bauchtanz verbracht und auch Hammamet und Nabeul haben wir einen Besuch abgestattet.

P.S. Auch wenn man es kaum glauben kann, habe ich auch in der tunesischen Hitze tatsächlich vier Mützen gehäkelt. Die Wolle hatte ich nur "sicherheitshalber" mitgenommen, falls mir zu langweilig werden sollte aber es macht eben einfach zu viel Spaß :)
Leider habe ich es versäumt ein Foto von den Wollmützen am Strand zu machen. Das wird dann im nächsten Sommerurlaub nachgeholt.